Zum Hauptinhalt springen

FAQs

Sollten Kinder arbeiten dürfen? Trägt ProNATs nicht zur Ausbeutung arbeitender Kinder bei? In unsere "FAQs" (frequently asked questions) beziehen wir zu häufig an uns gerichteten Fragen Stellung.

Spielen statt arbeiten?

1) Jedes Kind spielt lieber als zu arbeiten. Wieso setzt sich ProNATs dann so vehement gegen Arbeitsverbote ein?

Kinder kompetent genug?

2) Sind Kinder aufgrund ihres Entwicklungsstandes überhaupt fähig, ihre Interessen zu artikulieren und verantwortlich Entscheidungen zu treffen? Und wenn ja, ab welchem Alter?

Ausbeutung ermöglicht?

3) Spielt ProNATs mit seiner positiven Einstellung zu „Kinderarbeit“ nicht wirtschaftlichen Ausbeutern von Kindern in die Hände?

Privilegierte Kinder?

4) Sind in den Kinderbewegungen nicht bloß Kinder organisiert, denen es ohnehin nicht so schlecht geht mit ihrer Arbeit?

Minderheit repräsentiert?

5) Repräsentieren die Kinderbewegungen nicht bloß eine Minderheit der arbeitenden Kinder?

Paritätische Zusammenstellung?

6) Sind Mädchen* in den Kinderbewegungen ebenso vertreten wie Jungen*?

Manipulierte Kinder?

7) Ist es nicht so, dass Kinderbewegungen von Erwachsenen manipuliert werden?

Verantwortungsloser Staat?

8) Wird der Staat mithilfe der Selbstorganisation von Kindern nicht aus der sozialen Verantwortung entlassen?

Konkurrenz um Arbeitsplätze?

9) Wenn mehr Kinder arbeiten, werden dann nicht die Arbeitsplätze der Erwachsenen gefährdet, die das Geld nötiger hätten?

Definition von Kinderarbeit?

10) Wie definiert und bewertet ProNATs „Kinderarbeit“?

Einsamer Posten?

11) Steht ProNATs mit seiner Einstellung zu arbeitenden Kindern allein da?